Granada und die Sierra Nevada

Nach zwei Tagen zwischen Gewächshaus Planen an der touristischen Südküste reicht es uns und wir brechen auf nach Granada. Ein großer Grund durch Andalusien Richtung Mitteleuropa zurück zu reisen ist die Stadt am Fuß der Sierra Nevada. Mit vollen Säcken schmutziger Wäsche haben wir uns entschieden einen Campingplatz anzufahren. In La Zubia auf einem andalusischen Landgut ist ein schöner Campingplatz am Fuß der Sierra Nevada entstanden. Wir sind gleich mit dem Auto los und waren nach 20 Minuten über Schotterpisten auf einem Wanderparkplatz auf fast 2000 Metern Höhe. Wir sind einem alten Bewässerungsgraben gefolgt den Schnee Bergen entgegen. Frische Luft und überall blühen Rosmarinhecken.

Granada lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Hinter jeder Gasse neue und Schöne Perspektiven und überall schönes Kunsthandwerk aus alten Zeiten. Albaicin und die alte Medina um die Kathedrale. In der Alhambra staunen wir zusammen mit Menschen aus aller Welt über die Kunstfertigkeit und Schönheit die Menschen gemeinsam erschaffen können. Der Rest steht in Reiseführern. Hier einige Fotos.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s