Gelbwesten und die Lorraine

Kaum hatten wir heute die Grenze nach Frankreich überfahren sind wir einer Gruppe von Gelbwesten begegnet. Auf einer Nationalstrasse in der Nähe von Metz. An einem Kreisel war Stau und wir haben erst Rauch dann Feuer gesehen. Nach und nach kamen wir näher heran. Rund um den Kreisel auf den Verkehrsinseln brannten Feuer aus Paletten und tatsächlich Autoreifen.“ Nimm das, Feinstaubmessgerät“. Als wir im Kreisel fuhren spazierten 3 Gelbwesten auf den Zebrastreifen vor uns bei der Ausfahrt, bleiben stehen und unterhalten sich unbekümmert. Wir müssen stehen bleiben der Wohnwagen noch im Kreisel. Hinter uns bildet sich sofort wieder ein längerer Stau. Als einer der Gelbwesten unser Kennzeichen sieht kommt er ans Fenster und erklärt das wir ca. 5 Minuten warten müssen. Allein gegen die anarchistischen Blockadefeuer an Kreiseln hätte in Deutschland die Deutsche Umwelthilfe schon ein Dutzend Klagen wegen Gesundheitsgefährdung eingelegt. Auf mich wirkte der Wiederstand sehr friedlich und ich bewundere die Ausdauer der Menschen. Chapeau Gilets Jaunes.


Gegen Abend haben wir heute den Parc natural regional de Lorraine erreicht. Wir übernachten in einem kleinen Örtchen an einem Sportplatz. Bonne nuit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s